Es geht wieder weiter …

Nachdem ja das letzte Jahr in Bezug auf mein Studium recht stagnierend war und ich durch die Umstände gezwungen war, ein Urlaubssemester einzulegen, nehme ich meinen Weg wieder auf. Es hat sich recht viel ereignet, aber alles  auf Gebieten, die nicht hier in den Blog gehören. Und so hatte ich tatsächlich nichts was ich hier hätte schreiben können. Aber jetzt geht es wieder los.

Ich habe mir erlaubt, die letzten Wochen zur Abwechslung mal was ganz anderes zu tun, nämlich lesen – und zwar etwas was gar nichts mit meinem Studium zu tun hatte und mich trotzdem sehr gefesselt hat. Ein Buch (naja ebook) mit sage und schreibe 658 (nicht kurzen!) Kapiteln.

Dann halte ich jetzt auch noch einmal kurz inne und reflektiere, dass letztes Jahr im Juni eine problematische Zeit ihren Höhepunkt fand, wir aber richtig gehandelt haben und ich mich jetzt unversehens in der Rolle wiederfinde, einer anderen Mutter mit meinen Erfahrungen beizustehen. Schade, dass ich damals eine solche Hilfe nicht hatte – aber es hat mir auch gezeigt, dass wir diese Zeit recht gut gemeistert haben.

Mein Studium ist jetzt also nicht mehr Wirtschaftsinformatik, sondern Informatik und ich habe zwei Module in Arbeit, zum einen „Qualitätssicherung im Softwareprozess“ und neu „Computer Training“.  Letzteres ist aus dem ersten Semester. Ich habe ausserdem ja nochmal in das langsamere Modell gewechselt, aber da ich aufgrund des letzten Jahres sowieso völlig hinterherhinke, ist es eigentlich egal, denn überziehen werden ich sowieso.

Wie ist das doch schön, dass ich mich nicht stressen brauche, denn ich muss niemandem ausser mir Rechenschaft ablegen. Und so kann ich jetzt weiter paralell zu meinem Traumjob studieren. Tatsächlich hat sich mein Studium in zweifacher Hinsicht für mich schon total gelohnt – allerdings auf eine ganz andere Weise als jetzt vermutlich alle denken.  Ich schreibe aber nicht darüber, weil das nur mich was angeht. Ich will damit nur sagen, dass so ein spätes Studium für eine Menge Dinge gut sein kann und nicht nur für das Naheliegendste.

Aktuell habe ich zwei Module in Arbeit:

„Computer Training“ besteht aus lauter Videos über Windows 10. Es hat aber noch eine ganze Menge Zusatzmaterial, welches nicht Prüfungsrelevant ist. Windows 10 kenne ich nur aus „learning by doing“ und es ist irre einschläfernd Videos darüber zu gucken. Aber vielleicht taucht ja nochmal was spannendes auf, bin ja noch nicht durch. Bis Ende Juli will ich damit fertig sein.

Quailtätsmanagement hatte ich schon eine Weile bearbeitet, aber hier muss ich wieder neu anfangen, habe nämlich wieder (fast) alles vergessen.

Drückt mir die Daumen, dass ich meinen Flow wiederfinde …

Ein Gedanke zu „Es geht wieder weiter …

  1. Monika sagt:

    Liebe Julia,
    schön wieder von Dir zu hören und schön zu hören, dass es bei Dir wieder weiter geht. Ich bin übrigens auch gerade mit IQSS (Qualitätssicherung im Softwareprozess) zugange und doktere nun schon seit fast drei Monaten dran herum. Ich finde es vom Skipt her zwar überschaubar, aber irgendwie zum lernen doch recht umfangreich. Je länger ich immer an einem Modul rummache, desto schwieriger wird es, mich in Klausurbereitschaftsmodus zu bringen. Ich habe da immer das Gefühl, dass die Menge an vergessenem Stoff jede Woche größer ist, als die Menge an Soff die ich in einer Woche lernen kann. Insgesamt bin ich aber trotzdem guter Dinge und denke, dass ich die Klausur in den nächsten ein oder zwei Wochen hinter mich bringen werde. Wahrscheinlich wird es nur noch schlechter je länger ich damit warte 🙂
    Liebe Grüße
    Monika

Kommentar verfassen