IPWA Klausur

I did it. Wow bin ich froh! Ich brauche auch immer einen Tag, um mich wieder zu normalisieren. Ich habe die IPWA Klausur (Programmieren von Webanwendungen mit Java) geschafft! Spannenderweise habe ich die Onlineklausur in IOBP (Objektorientierte Programmierung mit Java) als weniger stressig empfunden als das gestern.

Gestern stand ich irgendwie hauptsächlich mit der Uhrzeit in Konflikt. Aber von vorn:

IPWA Klausur – Mein Klausurbericht

Alles super und pünktlich bin ich im Münchner IUBH-Zentrum. Um genau 10 Uhr geht es los. Und die Uhr im Klausurraum ist auch korrekt eingestellt. Nach einer Stunde bin ich mit der ersten 90-Minuten-Klausur fertig. Das sind glaube ich an die 24 Fragen und noch das alte Format. Obwohl ich  2 Wochen vor der Klausur fast nur noch mit Stift und Papier geübt habe, fällt mir das plötzlich total schwer. Ich bin unendlich irritiert über massenweise Platz für  Antworten auf Fragen, die gerade mal eine Zeile brauchen ( meist Code). Demgegenüber offene Fragen, wo man „kurz“ irgendeine Definition zu irgendein Thema geben soll mit nur 4 Zeilen, wo ich problemlos eine halbe Seite und mehr voll bekommen hätte.  Ist die Frage, was ist „kurz“. „Beschreiben Sie kurz…“ keine Ahnung, ob das was ich von mir gebe auch  das ist, was die hören wollen.  Dann habe ich manchmal echt Mühe zu verstehen, was die Fragen mir sagen sollen.  Oft steht kleingedruckter farbiger Code dabei. Teilweise muss ich das alles 3x lesen, bis ich kapiere, um was es geht. Ohne meine Antworten dann nochmal durchzugehen,  mache ich mich dann sofort an Teil 2 . Ich bin zufrieden, dass ich praktisch  30 Minuten gespart habe  um die für den zweiten Teil zu nutzen oder auch zum Korrekturlesen noch habe.

Aber in IPWA2 tauchen schon auf Seite 4 oder 5  die ersten Fragen auf, die ich nicht so schnell beantworten kann. Meine Gehirnwindungen verknoten sich und ich muss die Aufgaben auf die Seite legen. Eine Aufgabe beginne ich, dann bin ich aber plötzlich so durcheinander, dass ich nicht weiß, ob ich gerade den letzten Mist mache und so lege ich auch die Aufgabe weg. Zu diesem Zeitpunkt denke ich „Ich schaff das nicht!!! Und: Mist, ich habe nur noch eine halbe Stunde Zeit! Shit shit shit“ . Kurz schießt es mir durch den Kopf, dass ich das jetzt total in den Sand setze, obwohl ich eigentlich doch alles können müsste. Jetzt aus dem Raum rennen bringt aber nichts, also reiße ich mich zusammen und mache einfach weiter.  Am Schluß dann zwei  Mega-Aufgaben, wo mir vor lauter Tabellen und komischen IDs und eigenartigen Fragezeichen alles vor Augen verschwimmt. Offenbar hat die IUBH ein pdf-Zeichen-Problem. Als ob das nicht alles eh schon total anstrengend ist  unter Zeitdruck zu kapieren, sind sämtliche Doppelpunkte als  kleine umrandeten Fragezeichen dargestellt. Am Anfang denke ich noch was soll das denn für ein Zeichen sein, was ich nicht kenne?!?!? Aber dann ignoriere ich es einfach. Und um 12:30 Uhr bin ich durch. Ich habe also die ganzen 90 Minuten für den zweiten Teil gebraucht. Ok fertig, denke ich,  hab alles, aber kann nichts mehr durchschauen. Ich mache den Stift zu, schaue auf die Uhr. Hä? Es ist ja erst 12:30 Uhr –  Ich habe doch Zeit bis 13:00 Uhr!!! Also noch eine halbe Stunde :-))) Und ich stresse mich so!

Ok – also packe ich IPWA1 wieder aus, lese alles durch und ergänze.  Nach 15 Minuten dann IPWA2. Hier korrigiere  ich dann bei der letzten Aufgabe noch was grundlegendes. Ich hoffe natürlich, dass ich richtig korrigiert habe und nicht falsch. Aber auch jetzt , einen Tag später, glaube ich noch, dass ich richtig liegen müsste. Es ist schon nicht so einfach ein Klassendiagramm mit den korrekten Kardinalitäten aufzustellen. Besonders in so einer Klausursituation. Hatte mit Kassen, Einkäufen und Produkten zu tun. Ich sitze also in der Klausur und stelle mir vor,  ich stehe  in der Müller-Drogerie an der Kasse mit meinem Einkauf. Das hilft mir  diesen Wust aus Tabellen in einen eigentlich einfachen Sachverhalt zu transferieren.

5 Minuten vor 13 Uhr schaue ich mich im Klausurraum um: Keiner mehr da!!! Ich bin die letzte. Ja wo sind die denn alle hin?? Wann sind die denn gegangen??? Offenbar war ich komplett ausgebeamt.

Vor dem Klausurraum sitzen schon die Schreiberlinge für den Nachmittagstermin. Aber ich habe die IPWA Klausur hinter mir und mache mich auf in den nächsten Klausurraum, um dort Einsicht in meine IOBP-Klausur zu halten.

IOBP KlausurEinsicht

Ich bin froh, dass die Klausuraufsicht den offenbar zuerst gehegten Gedanken, mich auf 14 Uhr zu verschieben beiseite legt und mich bittet Platz zu nehmen.

Hübsch sieht so eine gedruckte Onlineklausur aus! Sauber, farbig. Überraschenderweise habe ich meine Fehler komplett falsch eingeschätzt. Die Klausur ist nicht in zwei Teile aufgeteilt, mit zwei Noten,  sondern mir liegen ganz einfach 40 Aufgaben vor. 1-20 müssten IOBP1 sein und der Rest IOBP2. Ich habe insgesamt 4 MC Aufgaben falsch und damit schon mal 12 Fehlerpunkte eingefahren! Also für alle zukünftigen IOBPler: Passt auf! Da ist die eine oder andere fiese Antwort  dabei. Erst jetzt geht mir auf, dass „modellieren“ nicht „implementieren“ ist. Überliest man leicht. Hätte ich mir diesen Fehler gespart, dann hätte ich eine 1.3 eingefahren.

Die Aufgaben, bei denen ich unsicher war und auch bei einer offenen Frage, wo ich einfach auf gutGlück mal was notiert habe, was ich nicht mehr wusste, aber dachte könnte so gehandelt werden war komplett richtig! Und – ich staune: Auch diese beiden „Programmieraufgaben“ sind nicht so falsch wie ich dachte. In IOBP1 bekomme ich bei der entsprechenden Aufgabe ganze  8 von 10 Punkten und in IOBP2 ist laut Korrektor alles was ich geschrieben habe richtig, nur fehlt  der zweite Teil der Aufgabe. Ich bin aber zu dem Zeitpunkt schon so fertig, dass ich nicht mehr nachvollziehen kann, was ich da eigentlich gemacht habe. Und da nur der eine Teil der Aufgabe gelöst ist, bekomme ich 5 von 10 Punkten. Dann suche ich ungefähr 10 Minuten nach der Aufgabe, die die IUBH in meinen Augen mit einem Fehler gestellt hat, so dass es zwei richtige Aussagen gab. Aber ich finde sie nicht mehr. Sie ist einfach weg! Ich vermute, dass sie mir als richtig angerechnet wurde, obwohl ich nicht das angekreuzt hatte was die IUBH eigentlich als richtig vorgesehen hatte und diese Aufgabe dann einfach eliminiert wurde.

Eine Einsicht zu halten nach 3 Stunden IPWA Klausur ist eigentlich sinnfrei. Mache ich auch nicht nochmal. War da einfach nur platt und konnte mich auch nicht so schnell in das andere Modul umschalten.

So geht es weiter

Ich arbeite schon seit 3 Wochen an IREN ( Requirement Engineering). Zu spät habe ich realisiert, dass es geschickter gewesen wäre, zuerst mit IDBS ( Datenmodellierung und Datenbanken) anzufangen. Relationale Datenbanken – das knüpft gut an IPWA an. Da ich IREN ja online schreiben kann, hätte ich das irgendwann im Mai machen können und für IDBS den Klausurtermin genutzt. Aber nachdem ich jetzt wieder mal erfahren habe, wie schlecht ich unter Stress logisch denken kann, bzw wie schwer mir das fällt, traue ich mich nicht, die Datenbankenklausur schon im Mai Klausur zu schreiben. Ich hab ja keine Ahnung, wie schnell oder langsam ich da bin. Und ich muss den Stoff bombensicher haben, weil ich in der Klausur nur mit gefühlten 40% Gehirn ausgestattet bin.

So, das war es für heute, jetzt fange ich an zu lernen. Gaaaanz entspannt 🙂

Ein Gedanke zu „IPWA Klausur

  1. Timmy sagt:

    Hi Julia,

    ich lerne derzeit für IPWA und wollte fragen welche Unterlagen du zur Klausur-Vorbereitung genutzt hast?
    Auf dem IUBH Drive finde ich zu IPWA02 leider keine ordentliche Zusammenfassung, nur Source Code Snippets.

    Deinen Link zur Informatik-Zentrale habe ich schon gesehen, ich wollte nur mal nachfragen ob du da vielleicht noch was Passendes weißt, was bei der Vorbereitung hilfreich sein könnte.
    Danke schon mal und liebe Grüße!

Schreibe eine Antwort zu Timmy Antwort abbrechen